Menü

abhijit bossotto

personal thoughts in an impersonal world

Logitech Squeezebox BOOM

Logitech Squeezebox Boom

Ein kleiner Beitrag zum Wochenende bzw. zum Wochenbeginn. Und vielleicht könnte dieser Beitrag ja auch Princo (jawohl, das Ding hat auch nen prima Wecker :D ) gefallen…

Wie meine fleissigen Leser wissen, besitze ich eine kleine, feine «Squeezebox» von «Logitech». Diese habe ich am vergangenen Wochenende ausrangiert und durch eine Logitech «Squeezebox Boom» ersetzt. Nun, was ist dieses Gerät überhaupt?

Es ist ein Audio-WLAN-Internet-Multimedia-HiFi-Gerät. Okay, ein langes Gerät… Aber der Reihe nach…

Mit der «Squeezebox Boom» kann man via «Squeezenetwork» Webradio in bester Qualität hören. Die Sender und Einstellungen kann man bequem über das Internet verwalten.

Wer allerdings gerne seine Musiksammlung hören will und diese optimalerweise als MP3s auf seinem PC hat, kann dies ebenfalls tun. Dazu gibt es den «Slim Server». Und da das Gerät sowohl über Ethernet als auch über WLAN mit dem Server Verbindung aufnehmen kann, kann man auch Kabel aus seinem Zimmer verbannen.

Da ich weniger Platz zur Verfügung habe als vorhin, kam für mich die «Squeezebox Boom» gerade zur richtigen Zeit.

Mein Fazit: Exzellenter Sound (sofern der Input gut ist!), sowie kinderleichte Bedienung. Warum das bei anderen Bloggern nicht klappt, weiss ich nicht…

Weitere, offizielle Infos finden sich hier.

War wohl nur Pech.

Blöde, wenn eine Festplatte ihren Geist aufgibt, sprich: Sich nicht mehr lesen lässt. Sehr blöde, wenn das an einem Freitagabend passiert (und man anderen Tags keine Zeit hat um sich Ersatz zu besorgen). Noch blöder: Wenn sich die Festplatte zwar lesen lässt, aber auf die Daten nicht zugegriffen werden kann.

Tja, wieder einmal hat es mich nun ereilt. Und gerade in den letzten Tagen habe ich angestrengt über eine Backupstrategie nachgedacht. Pech.
Glücklicherweise befand sich nichts wirklich Wichtiges auf der Harddisk – ausser meiner gesamten, digitalen Musiksammlung –ordentlich gerippt, getaggt und geordnet natürlich.

Nicht zuletzt deshalb habe ich mir vorgenommen, dieses Jahr einen richtigen Server zusammenzustellen. Bisher hatte ich ja eine Diskstation von Synology, die mir – bis auf den letzten Crash – eigentlich nicht schlechte Dienste geleistet hat. Bloss träge war sie.

Dabei schaue ich nicht nur auf die nackte Leistung. Wichtiger (und für einen jahrelangen Betrieb noch wichtiger): Energiewerte und Kühlungswerte. Laut sollte das System natürlich auch nicht sein. Ich werde dann an gegebener Stelle hier weiter über mein Vorgehen berichten.

Mein neues Smartphone :-)

Das Wochenende neigt sich in wenigen Stunden dem Ende entgegen und macht einer neuen, arbeitsreichen Woche Platz. Immerhin habe ich einen neuen Begleiter an meiner Seite: Das SonyEricsson P1i – der neueste Sprössling des schwedisch-japanischen Joint Ventures und Nachfolger des eher umstrittenen P990i.

Es löst mein ein Jahr altes Kamerahandy K800i der gleichen Firma ab und obwohl ich kurzzeitig Besitzer eines Nokias E65 war, bin ich sofort wieder zu meiner Lieblingsmarke übergegangen. Das lag weniger an der Marke Nokia, sondern an einigen Mängeln am E65, die nicht von einem Montagsmodell her stammten.

Nachdem ich mich am Wochenende eingelesen habe, kann ich mein neues Wunderwerk der Technik auch gut gebrauchen. Dass es Wireless Lan hat, erleichtert das Benutzen daheim schon ungemein. Zumal ich nun meinen alten Palm endgültig aufs Altenteil schicken kann (was bei mir wohl heisst, dass ich ihn als Fernbedienung für meine Squeezebox missbrauchen werde).