Menü

abhijit bossotto

personal thoughts in an impersonal world

Happy X-Mas / Fröhliche Weihnachten 2010.

Es war Weihnacht.

Ich ging über die weite Ebene. Der Schnee war wie Glas.

Es war kalt. Die Luft war tot. Keine Bewegung, kein Ton.

Der Horizont war rund. Der Himmel schwarz.

Die Sterne gestorben. Der Mond gestern zu Grabe getragen.

Die Sonne nicht aufgegangen.

Ich schrie. Ich hörte mich nicht. Ich schrie wieder.

Ich sah einen Körper auf dem Schnee liegen. Es war das Christuskind.

Die Glieder weiss und starr.

Der Heiligenschein eine gelbe gefrorene Scheibe. Ich nahm das Kind in die

Hände. Ich bewegte seine Arme auf und ab. Ich öffnete seine Lider. Es hatte keine Augen. Ich hatte Hunger. Ich ass den Heiligenschein.

Er schmeckte wie altes Brot. Ich biss ihm den Kopf ab. Alter Marzipan.

Ich ging weiter.

(Friedrich Dürrenmatt: Weihnachten 1942)

Julia Stiles in „Den Einen oder Keinen“

Szene aus dem Film „Den Einen oder Keinen“ (Wiki-Artikel) mit Julia Stiles und Freddie Prinze Jr. Ich find sie einfach nur süss…

Intelligente Schauspielerin mit Blog.

Es gibt wenige Schauspieler in Hollywood, die nicht die normalen 08/15-Plattitüden erfüllen, nämlich nur gut auszusehen und dementsprechend wenig im Hirn zu haben. Julia Stiles, vielen bekannt aus ihren Shakespeare-Verfilmungen, gehört definitiv nicht zur «Mehrheit». Sie ist wahrscheinlich eine der wenigen Schauspielerinnen, die ein abgeschlossenes Studium (Englisch an der «Columbia University») vorweisen können.

Sie betreibt nebenbei auch ein Blog, ganz abseits des alltäglichen Mainstreams in dem sie – leider sehr unregelmässig – Einträge veröffentlicht. Ab sofort ist ihr Blog auch in meiner Blogroll zu finden und ist eine Empfehlung wert.

Ihren Blog findet man unter: http://juliastilesblog.com/