Menü

abhijit bossotto

personal thoughts in an impersonal world

Frohe Weihnachten

„Als die Liebe geboren wurde, beherrschte Kälte und Finsternis die Erde. Mühsam und zugleich behutsam bewegte sich die Liebe durch die Dunkelheit und die Kälte, versuchte mit ihren Strahlen weiter zu kommen. Umsonst.
Jedoch gab sie nicht auf!
Sie fand den Weg in die Herzen der Menschen!
Erschüttert musste sie feststellen, dass von dort Kälte und Finsternis kamen.“

 
(Quelle unbekannt)

Ich wünsche meinen Leserinnen und Lesern und deren Liebsten ganz viel Wärme, die diese Kälte durchbricht und dass sie sehend aufeinander zugehend. Mögen alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Mit diesen Worten möchte ich mich auf weiteres verabschieden. Da ich mich am Freitag einer Operation unterziehen und anschliessend meine (Schreib-)Arbeiten ruhen lassen muss, werde ich nicht dazu kommen, hier Beiträge zu verfassen.

Alles Liebe,

Abhijit Bossotto

So und so.

Es gibt Leute, die finden es schön und "cool" sich über ihr – zumeist halt nicht vorhandenes – Sex- und Liebesleben auszulassen. Nun gut, dafür gibt es ja unzählige Talkshows im TV und für manche ist wohl das die einzige Möglichkeit, die berühmten 15 Minuten Ruhm zu geniessen.

Andere erzählen und prahlen damit – unabhängig von Sendung, Raum, Zeit oder Ort  und finden dies natürlich prima.

Ich nicht.

Jetzt mag man mich altmodisch, spiessig oder einfach nur verklemmt nennen. Aber es ist nicht nur nervend, sondern schlicht auch respektlos, wenn man mit solchen Themen spielt wie ein kleines Kind mit einer geladenen Pistole. Aber eben, die Zeiten ändern sich…

Die Schweiz: Ein einig Volk Rassisten?

Gerade bin ich zufälligerweise im ANTI-SVP-Blog auf einen Artikel gestossen… Und ich muss sagen, der könnte (leider) noch 100 % untertrieben sein…