Nachtlektüre

Im Moment bin ich dabei mein kleines Webdesign-Studio zu professionalisieren. Dazu habe ich mir auch mal entsprechende Literatur gekauft – eigentlich unnötig oder zumindest der falsche (zu späte Zeitpunkt).

Das Buch «Transcending CSS. The Fine Art of Web Design (Voices That Matter)» hat es mir besonders angetan. Auf rund 370 Seiten erhält man einen grossen Einblick in die Welt von Cascadian Style Sheets und deren optimalen Verwendungsmöglichkeiten.

Inzwischen liegt es auf meinem Nachttisch und gehört zu meiner täglichen Bettlektüre.

Eine lesenswerte Rezension findet sich übrigens hier: http://little-boxes.de/weblog/?p=112

5 Comments

Abhijit Mirco Bossotto 24. Juni 2007

Hallo Arne,

naja, das Problem bei mir ist wohl, dass ich zuviel zu tun habe, um es als Hobby weiterzuführen und zu wenig, als das ich hauptberuflich davon leben kann… Das ist so ein wenig das Dilemma. Aber ich arbeite daran :-)

Arne 24. Juni 2007

Na, dann kann es ja bald angehen, was? Allzeit bereit ;-) Möchtest Du Hauptberufler werden?

Arne 25. Juni 2007

Ach iwo, ich hab das doch auch gepackt ;-)

Abhijit Mirco Bossotto 25. Juni 2007

Naja, packen ist das eine. Wollen und können das andere. Ich würde liebend gerne als Freelancer arbeiten. Nur hier, wo ich wohne sind des ziemlich selten gesichtete (und verlangte) Leute.

Arne 25. Juni 2007

Okay, da mag ich nen Standortvorteil haben. Wobei ich auch sagen muss, dass fast alles Vitamin B + Folgeaufträge sind… aber es klappt halt.

Trotz Allem: Ich warte händereibend, würd mich freuen wenn’s klappte :-)

Comments closed