Zeitverschwendung.

Und wieder einmal zuviel Zeit verschwendet. Dieses mal an den unsäglich dämlichen, moralisierenden Film “Fahrenheit 9/11” von Michael Moore. Selten soviel dämliche Anti-Bush-Propaganda gesehen… Schade um die Zeit… ^^

4 Comments

Christian in Wien 12. September 2006

ich weiß nicht, irgendwas muß ja drann sein, sonst wäre moore schon lange in grund und boden geklagt worden.

Abhijit Mirco Bossotto 12. September 2006

klar ist etwas dran. nur, der film zeigt für mich einige rassistische tendenzen und fördert in meinen augen mehr klischees, als dass er aufdeckt.

fraglich, was er damit bezwecken will…

aber die frage, ob es wirklich terroristen waren, konnte auch er nicht beantworten.

Dominik 16. September 2006

Same shit, different Movie. Bowling for Columbine ist nicht viel anders. Ich mochte beide nicht so. Moore übertreibts n bisschen arg.

Christian in Wien 17. September 2006

Die Frage ob es Terroristen waren kann dir nur die Bushregierung beantworten. Ich sage es waren keine Terroristen. Flugzeuge die verschwinden (Pentagon und Flug 93) Gebäude die durch Feuer zusammenfallen wie ein Kartenhaus, Videoaufnahmen die nicht gezeigt werden, Flugschreiber die im Feuer zerstört werden aber Papierausweise überleben das selbe Feuer usw bringen mich zu der überzeugung das die Regierung sehr wohl die Finger mit drinn hat.

Comments closed