Selbst zu uns in die tiefste Schweizer Provinz ist der Skandal – oder sollte man ihn besser Skandälchen nennen – um den Nobelpreisträger Günter Grass gedrungen. Natürlich ist es ein äusserst wirksamer PR-Gag für sein neues Buch – ob gewollt oder nicht.
Ich werde es mir auf alle Fälle besorgen. Nicht deswegen. Sondern weil ich immer schon mal was von ihm lesen wollte und da kommt mir eine Biografie gerade gelegen.
Und ausserdem… Entscheidend ist für mich nicht, was er anno dazumal gemacht hat… Nur, was er jetzt tut, das zählt. Und der Mann verdient nur eines: Respekt. Recht so!