Akte X. Eine Jugenderinnerung.

TV-Serien

Neben «Twin Peaks», «Scrubs», «My Family» oder auch «Miami Vice» mag ich auch «Akte X» sehr. Das war für mich ein Grund, sämtliche Staffeln, es sind insgesamt deren 9, zu kaufen. Da kam mir der neue «Akte X»-Kinofilm gerade recht: Sämtliche Staffeln wurden neu aufgelegt und können nun äusserst preiswert erworben werden.

Ich kann mich noch gut an meine erste «Erfahrung» mit «Akte X» erinnern: Damals, vor etwas mehr als 13 Jahren (vielleicht waren es auch mehr, so genau weiss ich das nicht mehr…) lief die damals noch unbekannte Serie im Nachmittags- bzw. Vorabendprogramm von «Schweizer Fernsehen». Eigentlich erstaunlich, waren doch die ersten Folgen, insbesondere die Folge «Das Nest» nicht wirklich für Kinder geeignet.

Die Serie hat nicht nur der neuen Thematik wegen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Meine kleine Schwester hatte damals einen kleinen Radiorecorder, mit welchem man zufälligerweise auch TV-Signale aus dem analogen Netz empfangen konnte. Das heisst, man konnte sich mit diesem kleinen Gerät seine eigenen «Hörspiele» basteln. Dies funktioniert «dank» der digitalen «Revolution» leider nicht mehr. Anyway, jedenfalls hatte ich mir damals ein Hörspiel aus der Folge «Das Nest» zusammengestellt und es war ganz schön gruselig.

Es gibt wohl kaum eine neuere Serie, die so nachhaltig auf das TV-Publikum gewirkt und Pate für neue Mysterie-Serien gestanden hat. «Akte X» bleibt zeitlos.

Obwohl die Serie teilweise sehr komplex ist und sich die Handlungen manchmal über ganze Folgen hinwegzieht, so ist es doch nicht allzu schwer, dem legendären «roten Faden» zu folgen. Dabei sind die «eingeschobenen» Folgen, in denen wieder einmal ein «Monster» oder eine verlorene «Kreatur» gesucht wird, herrlich erfrischend.

Leider gibt es im TV keine Serie aus diesem Genre mehr, die mich annähernd so fesseln kann. Das liegt wohl darin, dass es keine Serie schafft, die von «Akte X» gebrachten Themen so wiederzubringen, dass man nicht den Eindruck erhält, es wäre nur ein ausgelutschtes Remake. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Serie ein absolutes Neuland betreten hat und sich jede Sendung jetzt an ihr messen muss. Bisher gibt es keine Sendung, die für mich ebenbürtig ist.

Ich werde mir übrigens heute Abend den neuen Kinofilm anschauen. Mal sehen, wie der ist. Der erste Film war ja nicht gerade überwältigend.

4 Comments

  1. Pingback: ABHIJIT/BOSSOTTO

  2. Pingback: ABHIJIT/BOSSOTTO » Akte X: Meine Lieblingsfolgen

  3. Pingback: Gabriel Burns (Hörspielserie) | abhijitbossotto

Comments are closed.