Das Schweizer Volk hat entschieden… und bleibt menschlich!

Politik

Ich hatte schon nicht mehr an ein Wunder geglaubt. Trotz der widerlichen SVP-Propaganda und dessen unsäglichen Mitläufern hat das Schweizer Stimmvolk am Sonntag, 01. Juni 2008 die in meinen Augen rassistische und willkürliche Volksinitiative «Für demokratische Einbürgerungen» wuchtig abgelehnt. Sogar in Kantonen, die man eigentlich nicht unbedingt als «fremdenfreundlich» bezeichnen würde, haben sich zu einem «Nein» entschlossen.

«Der Einfluss fremder Kulturen, Mentalitäten und Religionen wird in der Schweiz weiter zunehmen. Ebenso werden die negativen Begleiterscheinungen der Masseneinbürgerungen schlecht integrierter Ausländer (Gewaltkriminalität und Sozialmissbrauch) weiter zunehmen.»

(Zitat, Quelle: http://www.svp.ch/?page_id=3750)

Was soll man zu solchen Aussagen nur sagen? Die ewigen Gestrigen, Erz-Konservativen werden sich wohl daran gewöhnen müssen, dass die Schweiz kein eigener Kontinent ist…. Aber, wenn die schon in die Geschichtsstunden geschwänzt haben, wird es wohl bei Geografie auch nicht anders sein…

8 Comments

  1. Christian in Wien says

    naja, kurz vor der em wäre eine andere entscheidung auch ein fataler imageschaden für die schweiz. aber es ist schön zu sehen das nicht alle verrückt sind.

  2. Ich würde ja gerne wissen was an der Einbürgerungsvorlage rassistisch gewesen sein soll. Diese Vorlage für rassistisch zu halten benötigt schon einiges an Dummheit.

    Welchen Imageschaden die Annahme der Initiative bedeutet hätte kann ich auch nicht erkennen. Vermutlich benötigt man dazu einen besonders niedrigen IQ.

    Aber eben, die Linken in diesem Land sind die mit Abstand stupidestens Menschen, die es überhaupt auf dieser Welt gibt.

  3. Pingback: ABHIJIT/BOSSOTTO

  4. @Alexander: Ich lasse ausnahmsweise deinen beleidigenden Kommentar stehen. Erwarte aber nicht eine Antwort. So tief kann ich nicht dazu sinken…

  5. Christian aus Wien, vielleicht kannst du mir einmal erklären welcher Imageschaden kurz vor der EM entstanden wäre wenn das Volk beschlossen hätte, dass demokratische Volksentscheide in Sachen Einbürgerungen entgültig sein sollen.

    Ist es bei euch in Österreich üblich, dass man gegen Volksentscheide einen Rekurs bei einem Gericht einreicht wenn einem der Entscheid nicht passt?????????? Seltsame Demokratie.

  6. @Alexander: Ich erkläre es dir gerne noch einmal:

    Volksentscheide können willkürlich, mitunter einfach auch falsch sein. Dagegen sollte man ein Rekursrecht haben. Ich sehe dein Problem nicht. Du denkst offenbar, das Volk hat immer Recht und wenn sie, wie jetzt gerade, eure Volksinitiative bachab geschickt hat, macht es dann auf einmal Fehler…

  7. Pingback: ABHIJIT/BOSSOTTO

  8. Ach, der Aktivist Alexander Müller kann es immer noch nicht lassen, seine Stupiditäten zu verbreiten. Uneinsichtig, der Junge, auch nach dem klaren Verdikt des Schweizer Volks. Die Frustration muss gewaltig sein.

Comments are closed.