CMS für AB/WEBDESIGN

mindprojects

Endlich hatte ich mal einen Tag Zeit um meine Firmenwebseite auf mein CMS zu portieren. Ich habe mich dabei für Joomla (ex-Mambo) entschieden und denke, eine gute Wahl getroffen zu haben. Nicht zuletzt ist Joomla weit verbreitet und man findet extrem viele Foren im Internet dazu…

3 Comments

  1. Ich halt mich ganz dolle von Joomla fern, seitdem die Sicherheitslücken immer fieser werden. Mambo und Joomla sind bei mir mittlerweile echt unten durch, unter Anderem auch wegen der Template Engine, bzw. der Integration der Module. Zwar soll sich mit der neuen Version da ein grosser Fortschritt auftun, aber bis ich das nicht selber getestet habe kreuz ich alle Finger und ruf dem System “WEICHE, WEICHE!” entgegen :D

  2. @Arne: Diejenigen, die nicht mal ein harmloses, handzahmes, kleines PDF zustande bringen, sollten mal ganz schön still sein :-D Hihi… Nee, im ernst, welches CMS empfiehlst DU denn? Wenn es ebenso kostenlos und gut erweiterbar sein soll?
    Ja? Ich höre? :-D

  3. Naja, kommt natürlich immer auf den Einsatzzweck an. Für manche Magazin-Zwecke z.B. kann auch schon ein sehr stark erweiterbares Blog-Framework wie Textpattern zum Einsatz kommen. Für kleinere Website-Projekte nutze ich derzei CMSMS. Und für komplexere Sachen ist imho Typo3 erste Wahl.

    Wobei ich aber zugeben muss, dass ich viele noch auszuprobieren habe. Nur so Sachen wie Joomla und DotNetNuke und sowas stossen mir sehr übel auf, da sie absolut unflexibel sind was die Code-Generierung angeht. Und bei Joomla sind nunmal die Sicherheitslücken auch nicht zu verachten. Summa summarum ist Joomla so ein Fall, bei dem nach 50% der Arbeit gemerkt wurde, dass man besser doch eine andere Grundstruktur bräuchte. Weisst schon, dieser Punkt in der Programmierung, an dem Du merkst, dass Dein Klassen-Layout und die Modularität doch hätten anders laufen sollen. Nur hat man bei Joomla den Fehler gemacht, sich bei der Trennung von Mambo nicht nochmal von vorn dran zu machen, mit den bisher gemachten Erfahrungen, sondern sie haben das alte und definitiv überholte Grundgerüst mitgeschleppt. Armes Joomla :-(

Comments are closed.